Langfristige Umsetzung von PFADE:
Angebote für PFADE-Schulen

PFADE ist dann wirksam, wenn der PFADE-Unterricht in guter Qualität stattfindet und das Programm in ausreichender Intensität umgesetzt wird. Während der ersten Projektzeit sind die PFADE-Schulung und die Coachings wichtige Elemente, die diese Aspekte unterstützen.

Nach dieser Phase treten die Schulen in einen neuen Abschnitt ein: die mittel- und langfristige Umsetzung von PFADE. Hier gilt es weiterhin aktiv zu sein, damit die Konzepte lebendig bleiben und die Arbeit mit PFADE eine langfristige und nachhaltige Form finden kann. PFADE wird auch in das Schulprogramm und die Jahresplanungen integriert und beginnt, inhaltlich die Schulkultur zu prägen. Das PFADE-Fachteam bietet verschiedene Formen der Unterstützung an, mit denen wir die Schulen bei der langfristigen Umsetzung von PFADE begleiten möchten.

Die Weiterführung der Kooperation zwischen Ihnen als PFADE-Schule und uns als Programmanbietenden ist uns sehr wichtig, da sie erwiesenermassen dazu beiträgt, dass ein Programm langfristig genutzt wird und dadurch die erwünschten Effekte und die erhoffte ‑ auch zeitliche ‑ Entlastung eintreten. Die Unterstützungsangebote bei der langfristigen Arbeit mit PFADE sind dazu gedacht, dass sich Ihre anfängliche Investition als Schule gelohnt hat und auszahlt.

Weiterbildungsmodule für Ihr Team

Eine Form dieser Unterstützung sind Weiterbildungsmodule für Ihr Team, die nach Bedarf gewählt werden können. Wir empfehlen Ihnen, in regelmässigen Abständen Anlässe zu PFADE einzuplanen. Die Module, welche wir Ihnen anbieten, sind im folgenden Dokument (PDF) im Überblick beschrieben.


PFADE_Team-Weiterbildungsmodule_langfristige_Umsetzung.pdf
16.6.2017

PFADE-Schulungen

Die PFADE-Schulungen finden Sie auf folgender Seite: PFADE-Schulungen.

Angebote zur langfristigen Umsetzung von PFADE im Überblick

Im folgenden PDF finden Sie die Angebote des PFADE-Fachteams für Schulen zur langfristigen Umsetzung von PFADE im Überblick:


Ueberblick_PFADE_Angebote_langfristige_Umsetzung.pdf
29.3.2014